Navigation mit Access Keys

 

Hast du Fragen, Anregungen oder Kritik zu den Produkten von SportMint?

 

Kontakt Formular

Kontakt Informationen
Meine Meinung

Main Content

 

Gute Vorsätze: Wie’s diesmal wirklich klappt.

Nie sind die Fitnessstudios so voll wie im Januar. In den Einkaufswägeli der Menschen liegen in diesem Monat vor allem Früchte und Gemüse. Und wer hat von seinen Freunden noch nie den Satz «Im Januar trink ich keinen Alkohol» gehört? Genau: Es ist wieder die Zeit der guten Vorsätze – nach üppigen Weihnachtsschlemmereien und unzähligen Apéros spüren wir Ende Jahr den Drang in uns, einen Schlussstrich zu ziehen und etwas zu ändern. Nur: Lange halten diese löblichen Absichten leider fast nie an.

Werden die meisten Vorsätze Anfang Januar noch strikt durchgezogen, kommen sie bereits Mitte Monat ins Wackeln und spätestens im Februar sind sie vergessen – kennst du auch, oder? Aber weshalb ist das so, und was kannst du dagegen tun? Wir zeigen dir fünf konkrete Tipps gegen die «Vorsatz-Falle», die dir die Veränderungen in deinem Alltag definitiv erleichtern.

1. Nimm dir nichts vor, das du nicht halten kannst

Grosse Wünsche sind ok – aber übernimm dich nicht! Am besten teilst du dein «grosses Ziel» in kleine Schritte auf, die für dich auch wirklich machbar sind. Heisst: Wenn du jetzt mit regelmässig joggen anfangen möchtest, sollte dein Ziel nicht der New York Marathon im November sein...

2. Frag dich nach dem Warum

Warum hast du dir diesen guten Vorsatz genommen? Geht es dabei wirklich ums konkrete Ziel oder um etwas Grösseres? Ein Beispiel: Du möchtest tolle Bauchmuskeln aufbauen. Ist das wirklich dein Ziel, oder geht es dir eher darum, deinen Körper gut zu behandeln und dich gut zu ernähren? Hinterfrage dich! Wenn du dein Ziel richtig benennst, ist es auch leichter zu erreichen.

3. Belohn dich!

Du merkst, es läuft gut mit deinen Vorsätzen? Herzliche Gratulation! Du hast es dir verdient, dass dein Durchhalten belohnt wird: Gönn dir etwas Tolles, das du schon lange kaufen wolltest, verwöhn dich mit einem Wellness-Tag oder unterstütze dein Fitnessprogramm mit einem fruchtigen Slim&Fit Gum. Nach einem positiven Erlebnis wird es dir noch leichter fallen, mit deinem neuen Lebensstil weiterzumachen.

4. Sprich darüber!

Teile deine Vorsätze mit möglichst vielen Menschen – am besten mit solchen, die dich mögen. Sie können dich dabei unterstützen, deinen Vorsätzen treu zu bleiben. Und ausserdem: Es wird dann auch nicht so leicht für dich, zu schummeln. Wenn du magst, kannst du sogar Social Media zu deinen Zwecken nutzen – teile deine Absichten, lass dich anspornen und geniesse die Aufmerksamkeit bei deiner guten Sache!

5. Sei positiv – auch in deiner Zielformulierung

«Ich werde nie mehr faul vor dem Fernseher rumliegen.» «Ab morgen ess ich keine Süssigkeiten mehr.» «Ab Januar ist es endgültig vorbei mit Apéros.» Wie klingt das? Nicht sehr motivierend, oder? Formuliere deine Vorsätze positiv, ohne Verneinungen und sonstige Killerargumente: «Ab sofort nutze ich meine Freizeit aktiv und bewege mich mehr.» «Ab morgen werde ich mehr frische, selbergekochte Sachen essen – und wenn ich ab und zu nasche, dann etwas mit Vitaminen.» «Ab Januar treff ich meine Freundinnen und Freunde öfters zum Spazieren.» Viel angenehmer, oder?

Wir drücken dir die Daumen, dass sich alles, was du dir vorgenommen hast, erfüllt und wünschen dir alles Gute im 2018!