Navigation mit Access Keys

 

Hast du Fragen, Anregungen oder Kritik zu den Produkten von SportMint?

 

Kontakt Formular

Kontakt Informationen
Meine Meinung

Main Content

 

Interview Jonas Hunziker

Wir haben unserem Slopestyle- und Big-Air-Crack Jonas Hunziker ein paar Fragen zu seiner Person und seinen Zielen für die Saison 2017/2018 gestellt.

Hier das ganze Interview.

 

Hallo Jonas, dürfen wir dir ein paar Fragen stellen? Ja, natürlich.

Zum Warmlaufen erst einmal ein paar easy Fragen:

  • Was hörst du gerade am liebsten auf deiner Playlist?
    Ich höre mir gerne Mundartmusik an, beispielsweise Lo & Leduc oder Manillio.
  • Dein Lieblingsessen?
    Ich esse gerne Käse und Schokolade. ☺ 
  • Dein Lieblingsgetränk beim Chillen?
    Wasser oder Tee.
  • Deine Lieblingsstadt?
    Innsbruck gefällt mir zum Beispiel sehr, da die Stadt überschaubar und von Bergen umgeben ist.

 

 

Cool. Jetzt zu den seriösen Fragen:

Deine letzte Saison war Anfang März 2017 nach deinem Wadenbeinbruch zu Ende. Du stehst aber bereits wieder seit geraumer Zeit auf den Ski...  Wie war dein Neustart nach der langen Verletzungspause?

Die Rehabilitation verlief glücklicherweise ohne Komplikationen und ich konnte Ende August schon wieder das Training auf dem Schnee in Angriff nehmen.

Bist du wieder 100% ready? Wo stehst du gerade?

Mittlerweile habe ich diesen Sommer/Herbst schon wieder viele Stunden auf den Ski verbracht und bin wieder in Topform. Ich freue mich, dass es bald losgeht mit der Wettkampfsaison.

Double Cork 1080 (zweifacher Salto mit ganzer Schraube, Anm. d. Red.)? Immer noch dein Lieblingstrick?

Ja, der gehört sicher immer noch zu den Sprüngen, die mir am meisten Spass machen. ☺

An welchem neuen Trick arbeitest du gerade?

Ich trainiere momentan den Triple Cork 1440 (dreifacher Salto mit Schraube, Anm. d. Red.), welchen ich bereits gelandet habe, den ich aber noch verbessern und mit neuen Grab-Variationen machen möchte.

Was sind deine Ziele für diese Saison?

Ich bin bestrebt, mich stets zu verbessern und neue Tricks zu lernen. Mein Ziel ist es, an jedem Wettkampf mein Bestes zu zeigen und möglichst gute Resultat zu erzielen.

Was würde dir eine Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang bedeuten?

Die Olympischen Spiele sind für einen Sportler einer der grössten Events. Mir würde eine Teilnahme vor allem viel bedeuten, da wir in der Schweiz ein sehr starkes Team haben und es bereits eine gute Leistung wäre, sich für einen der 4 Schweizer Startplätze zu qualifizieren.

Wird’s an diesen Spielen Slopestyle-Olympiamedaillen für die Schweiz geben?

Ich denke, dass unser Team sicher das Potential hat, einen Podestplatz herauszufahren. Wir werden sicher etwas Wettkampfglück benötigen, da an einem Wettkampf immer sehr viel passieren kann und es natürlich noch einige andere Medaillenanwärter gibt.

Wann gibt’s deine Tricks wieder einmal in der Schweiz zu sehen?

Vom 2. bis 3. März 2018 findet unser Heimweltcup auf dem Corvatsch statt. Am selben Ort finden dann im April noch die Schweizermeisterschaften statt. Auf diese Events freue ich mich bereits sehr.

Machst du wieder ein Kids Camp?

Ja, mein Bruder und ich führen vom 10. bis 11. März 2018 wieder ein Freeski Camp für Kids durch. Dabei sind die Teilnehmer für ein Wochenende mit uns im Snowpark Schilthorn unterwegs und erhalten wertvolle Tipps & Tricks von uns. Weitere Infos dazu gibt es auf der Webseite der Schilthorn Bergbahnen.

Was würde eigentlich passieren, wenn man dir ein Snowboard unter die Füsse schnallen würde?

Ich beherrsche die Kunst des Snowboardfahrens auch ein wenig, fühle mich aber definitiv wohler mit zwei Brettern unter den Füssen.

Und jetzt zur wichtigsten aller Fragen: ☺

Welches ist dein Lieblingsprodukt von SportMint? 

Ich mag den neuen Slim & Fit Gum mit Citrus Fruits sehr.

Und dein zweitliebstes? 

Die OriginalMint Kaubonbons sind ein Klassiker und werden mir wohl nie verleiden. ☺

Jonas Hunziker, vielen Dank für das Interview.

 

 

SportMint unterstützt Jonas Hunziker seit 2011. Jonas grösste Erfolge bisher waren unter vielen anderen: der 3. Rang an den Junior Weltmeisterschaften im Slopestyle 2010 und 2012, ein 3. Platz im Slopestyle in Ushuaia 2013, ein 4. Rang Slopestyle Gstaad 2014 und ein 5. Rang an der Slopestyle Weltmeisterschaft 2015.

Im Big Air landete er in Boston 2016 auf dem 3. Platz und sicherte sich im Overall Ranking an der AFP World Tour ebenfalls den 3. Platz im Big Air.

2012 und 2016 war er Schweizer Meister im Slopestyle und stand 2016 auf Rang 8 im Overall Ranking des FIS World Cup.